Vorträge im Rahmen der HARP im Wintersemester

Im kommenden Wintersemester werde ich im Rahmen der HARP drei virtuelle Vorträge halten, die vielleicht von Interesse sind:

– 4. 11.: Der Philosoph der Revolution – Rousseau und die Ideen von 1789

Eine kämpferische Einführung in das Denken Rousseaus – den Nietzsche hasste, ihm in Wahrheit aber näher steht, als man meint. (Link)

– 13. 1.: Der „Philosoph der Oktoberrevolution“ – Bloch und die Ideen der Zukunft

Anknüpfend an Oskar Negts treffende Formulierung möchte ich auf die Aktualität des Denkens des großen Links-Nietzscheaners für die Gegenwart aufmerksam machen. (Link)

– 16. 2.: Digitalisierung und moderne Medizin als Chancen der Demokratie – Überlegungen mit Ernst Bloch

Daran anknüpfend möchte ich einen Monat später konkret aufzeigen, wie aktuell Blochs Überlegungen zu Medizin und Technik sind, und sie auf die Digitalisierung anwenden. (Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich erkläre mich mit der Übersendung meiner Daten einverstanden. Über ihre Verwendung informiert die Datenschutzerklärung.

Gustav Landauer wird 150Gustav Landauer wird 150

Gustav Landauer, am 7. April 1870 in Karlsruhe geboren, gilt zu Recht als der wichtigste deutsche anarchistische Schrifsteller. Und er ist natürlich auch eine der Hauptfiguren in meinem Links-Nietzscheanismus-Projekt, veröffentlichte er doch beispielsweise schon 1893 den wohl ersten “Nietzsche-Roman” mit dem Titel Die Todesprediger, der Also sprach Zarathustra entlehnt ist.

Es geht los!Es geht los!

Hier entsteht die Webseite links-nietzscheanismus.de, die das Buch Links–Nietzscheanismus. Eine Einführung von Paul Stephan begleiten soll. Es erscheint im Frühling 2020 im Schmetterling-Verlag. Link zum Buch auf der Verlagsseite. Link zur Facebook-Seite des Autoren.

Ça suffit!Ça suffit!

In ganz Europa rebellieren die Menschen gegen die schon längst als unverhältnismäßig erwiesenen Corona-Maßnahmen, allein in Leipzig versammelten sich etwa am vergangenen Samstag 45.000. Keineswegs rechte Krawallmacher, wie in den Leitmedien kolportiert, sondern zum Großteil ganz “normale” Bürger, die sich um ihre Freiheit und ihre materielle Existenz sorgen – und