Memes

Ich habe in den letzten Monaten eine Vielzahl von Memes zu meinem Links-Nietzscheanismus-Projekt erstellt, die auf dieser Unterseite meiner Website abgerufen werden können. Nachdem ich heute noch ein paar Memes basierend auf Ausschnitten aus den Olsenbande-Filmen hochgeladen habe, möchte ich damit vorerst pausieren – auch wenn man natürlich noch tausende Memes basierend auf dem in meinem Buch dargelegten Material erstellen könnte.

Ich habe vor, in den nächsten Monaten Sticker mit einigen ausgewählten Memes zu erstellen und möchte bei der Auswahl gerne ein wenig interaktiv verfahren. Ich rufe daher dazu auf, mir ein Votum zukommen zu lassen, welchen meiner Memes man für besonders gelungen hält und gedruckt sehen möchte – gerne einfach als Kommentar zu diesem Beitrag, im Forum, per Mail an mich oder über meine Facebook-Seite. Man kann auch gerne für mehrere Memes stimmen – wie viele verschiedene Motive ich drucken lassen möchte, habe ich noch nicht entschieden.

Schlagwörter:

2 thoughts on “Memes”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich erkläre mich mit der Übersendung meiner Daten einverstanden. Über ihre Verwendung informiert die Datenschutzerklärung.

Reflexionen zu CoronaReflexionen zu Corona

Auf dem Blog der Halkyonischen Assoziation für radikale Philosophie habe ich inzwischen einen längeren Artikel zu Corona sowie einen Nachtrag dazu verfasst. Meine Kernthesen: 1) Es ist zweifelhaft, ob die gegenwärtigen Maßnahmen wirklich notwendig sind (hierfür verweise ich auf einschlägige Einschätzungen von medizinischen Experten). 2) Die Corona-Politik der Staaten ist

Workshop zum Thema “Politizität des Leibes” in HannoverWorkshop zum Thema “Politizität des Leibes” in Hannover

Gemeinsam mit dem Feuerbach-Forscher Christian Loos veranstalte ich am 21. und 22. Januar 2021 am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover einen Workshop zum Thema “Widerständige Glieder. Der Leib als politischer Standort”. Das freut mich besonders, weil die Politizität des Leibes eines der Schlüsselthemen des Links-Nietzscheanismus-Projekts ist: Einerseits als anarchischer Leib der