Memes

Ich habe in den letzten Monaten eine Vielzahl von Memes zu meinem Links-Nietzscheanismus-Projekt erstellt, die auf dieser Unterseite meiner Website abgerufen werden können. Nachdem ich heute noch ein paar Memes basierend auf Ausschnitten aus den Olsenbande-Filmen hochgeladen habe, möchte ich damit vorerst pausieren – auch wenn man natürlich noch tausende Memes basierend auf dem in meinem Buch dargelegten Material erstellen könnte.

Ich habe vor, in den nächsten Monaten Sticker mit einigen ausgewählten Memes zu erstellen und möchte bei der Auswahl gerne ein wenig interaktiv verfahren. Ich rufe daher dazu auf, mir ein Votum zukommen zu lassen, welchen meiner Memes man für besonders gelungen hält und gedruckt sehen möchte – gerne einfach als Kommentar zu diesem Beitrag, im Forum, per Mail an mich oder über meine Facebook-Seite. Man kann auch gerne für mehrere Memes stimmen – wie viele verschiedene Motive ich drucken lassen möchte, habe ich noch nicht entschieden.

Schlagwörter:

2 thoughts on “Memes”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich erkläre mich mit der Übersendung meiner Daten einverstanden. Über ihre Verwendung informiert die Datenschutzerklärung.

Es geht los!Es geht los!

Hier entsteht die Webseite links-nietzscheanismus.de, die das Buch Links–Nietzscheanismus. Eine Einführung von Paul Stephan begleiten soll. Es erscheint im Frühling 2020 im Schmetterling-Verlag. Link zum Buch auf der Verlagsseite. Link zur Facebook-Seite des Autoren.

Freiheit für Beate Bahner!Freiheit für Beate Bahner!

  “Jeder will das Gleiche, Jeder ist gleich: wer anders fühlt, geht freiwillig in’s Irrenhaus”, heißt es bei Nietzsche und man muss wohl ergänzen: Wer nicht freiwillig gehen will, der wird gegangen. Seit der Erfindung der modernen Psychiatrie war es stets ein beliebtes Mittel der Mächtigen, sich Kritikern zu entledigen,

Das arme Kind in der BadewanneDas arme Kind in der Badewanne

“Die größte Gefahr der heutigen Linken besteht wahrscheinlich darin, in den Chor des postmodernen Nihilismus an vorderster Front einzustimmen und die herrschende Entwertung aller Werte sogar noch zu befördern.” So beginnt der Teil e) des Schlusskapitels meines Buchs Links-Nietzscheanismus. Eine Einführung, der mit “Nietzsche und die Rettung der Metaphysik” überschrieben