Rezension des “Bartbuchs” im “Blauen Reiter”

Im neusten “Blauen Reiter” (Link zum Heft) ist eine Rezension meines Buches “Bedeutende Bärte. Eine Philosophie der Gesichtsbehaarung” (Link zur Verlagsseite) aus der Feder von Tilman Willams abgedruckt. Wer eine knappe Zusammenfassung meines ersten “richtigen” (also nicht als akademische Qualifikationsschrift konzipierte, sondern ausschließlich um seiner selbst willen verfassten) Buchs lesen will, dem sei ein Blick ins Heft wärmstens empfohlen. Und auch unabhängig davon handelt es sich um eine außerordentlich lesenswerte Ausgabe!
Williams’ Fazit:
“Reiches Hintergrundwissen, anschauliche Anekdoten und eine lebendige Sprache machen Paul Stephans Ausführungen zu einer abwechslungsreichen und unterhaltsamen Lektüre, die auch ohne ein Studium der Philosophie gut verständlich ist. […] Wer sich für eine bärtige Philosophiegeschichte der Moderne mit Beginn bei Jean-Jacques Rousseau interessiert, für die politischen Bewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts in Europa (Sozialismus, Anarchismus, Faschismus, Kapitalismus*) oder über mögliche Hintergründe gesellschaftlicher Diskurse der Gegenwart wie etwa die Genderfrage nachdenken möchte, dem sei Paul Stephans Buch wärmstens empfohlen.”
* Ich selbst würde den Kapitalismus übrigens nicht unbedingt als “politische Bewegung” bezeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich erkläre mich mit der Übersendung meiner Daten einverstanden. Über ihre Verwendung informiert die Datenschutzerklärung.

Konferenz: “Zwischen Leben und Existenz. Nietzsche und der französische Existenzialismus”Konferenz: “Zwischen Leben und Existenz. Nietzsche und der französische Existenzialismus”

Vom 31. Juli bis 2. August werde ich eine Konferenz mitveranstalten, die sich dem Thema “Nietzsche und der französische Existenzialismus” widmet, dem ich auch in meinem Links-Nietzscheanismus-Buch vertieft nachgehe. Für mich stellt die Nietzsche-Rezeption durch Figuren wie Sartre, Camus, Beauvoir und Fanon einen Sonderweg der Nachkriegsrezeption dar: Während man im

Reflexionen zu CoronaReflexionen zu Corona

Auf dem Blog der Halkyonischen Assoziation für radikale Philosophie habe ich inzwischen einen längeren Artikel zu Corona sowie einen Nachtrag dazu verfasst. Meine Kernthesen: 1) Es ist zweifelhaft, ob die gegenwärtigen Maßnahmen wirklich notwendig sind (hierfür verweise ich auf einschlägige Einschätzungen von medizinischen Experten). 2) Die Corona-Politik der Staaten ist